Die tiergestützte Therapie, Pädagogik und Förderung kann in der Heilpädagogik unter anderem bei folgenden Störungs- und Krankheitsbildern eingesetzt werden:

 

Autismus Entwicklungsverzögerungen
Sensorische Integrationsstörung Parkinson
Wahrnehmungsstörung Depression
Körperbehinderung Alzheimer
Geistige Behinderung Sprech- und Sprachstörungen
Down-Syndrom Neurologische Erkrankungen
Verhaltensstörungen Suchtkranke
Konzentrationsstörungen Antriebsarmut
ADS/ ADHS Hypotonus/ Hypertonus
Wachkomapatienten Sterbebegleitung und Hospizarbeit

 

In der Kontaktaufnahme können Tiere sehr gute “Brückenbauer” sein. Gerade bei Menschen, die schon sehr viele Therapien durchlaufen haben, dienen sie als Motivationsträger. Sie spenden Trost, hören sich Geheimnisse an, lassen Körpernähe zu oder sind “einfach nur da”! Ganz ohne zu werten!

 

Wir bieten Angebote im Einzel- und Gruppensetting an. Gerne besuchen wir auch Einrichtungen oder kommen zu Ihnen nach Hause. Sprechen Sie uns einfach an!